Spieldaten

Spieldaten 1.Mannschaft:

 

Sonntag, 22.04.2018 um 15:00 Uhr in Dorste (1.Kreisklasse)

TSC Dorste - SC Eichsfeld 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Kurschatke (25.Min), 2:0 Ludwig (72.Min), 2:1 Deppe (88.Min)

Aufstellung: Kluge, Vollmer (Fahlbusch, 45.Min), Schwedhelm, Kaldeich (Wandt, 69.Min), Saenger, Kunze, Dluzinski, Diedrich, Jung, F.Maur (Deppe, 79.Min), Tauchmann

 

Spielbericht: Das war der berühmte Satz mit X. Unsere Erste verlor das wichtige Auswärtsspiel beim TSC Dorste mit 2:1. Den Zuschauern wurde um 90 Minuten absolute Magerkost geboten. Von Spitzenspiel keine Spur. Die Gastgeber standen über 90 Minuten konsequent in der eigenen Hälfte und versuchten ihr Glück mit langen Bällen, der SCE spielte zu einfalls- und drucklos und konnte die Gastgeber so kaum in Bedrängnis bringen. Das 1:0 für die Hausherren fiel nach 25 Minuten aus dem Nichts. Keeper Maxi Kluge übersah den TSC Angreifer und spielte diesem genau in den Fuß worauf dieser keine Mühe hatte den Ball im Tor unterzubringen. Der Treffer spielte Dorste natürlich voll in die Karten. Die dickste Chance auf SCE-Seite hatte Flo Maur, dessen Kopfball nur knapp am Tor vorbei flog. Auch der 2.Durchgang zeigte kaum Besserung. Zu allem Überfluss fiel nach einem Konter auch noch das 2:0. Der Anschlusstreffer von Deppe kam leider zu spät. Die Partie hätte keinen Sieger verdient gehabt. Dorste verteidigte zwar geschickt, brachte aber ganze 3 Torschüsse zustande. Die konsequente Chancenvertung gab am Ende aber den Ausschlag. Unsere Jungs müssen sich in den kommenden Wochen gewaltig steigern. Mit der Leistung braucht man über die Meisterschaft nichtmal im Ansatz nachdenken. Mund abputzen, weiter gehts. Die Jungs haben es in der vergangenheit oft genug bewiesen das sie es können.

 

Freitag, 20.04.2018 um 18:30 Uhr in Desingerode (1.Kreisklasse)

SC Eichsfeld - FC Westharz 9:0 (1:0)

Tore: 1:0 Bömeke (34.Min), 2:0 F.Maur (49.Min), 3:0 Tauchmann (52.Min), 4:0 Diedrich (64.Min), 5:0 Deppe (66.Min), 6:0 Diedrich (72.Min), 7:0 Dluzinski (82.Min), 8:0 Lossie (87.Min, ET), 9:0 Diedrich (90.Min)

Aufstellung: Kluge, Ziesing, Saenger, Diedrich, F.Maur (Deppe, 50.Min), Schwedhelm, Bömeke, Dluzinski, Vollmer (Fahlbusch, 54.Min), Tauchmann, Jung (Wandt, 72.Min)

 

Kurzbericht: Es war eigentlich alles wie in den Spielen zuvor. Schwächere erste Hälfte, starke 2.Hälfte = deutlicher Sieg.

Aber die wichtigen Partien kommen jetzt.

 

Sonntag, 15.04.2018 um 15:00 Uhr in Hörden (1.Kreisklasse)

SV RW Hörden - SC Eichsfeld 1:7 (0:2)

Tore: 0:1 Wandt (4.Min), 0:2 F.Maur (40.Min), 0:3 Jung (51.Min), 1:3 Celik (54.Min/FE), 1:4 Jung (56.Min), 1:5 F.Maur (63.Min), 1:6 Bömeke (68.Min), 1:7 F.Maur (76.Min)

Aufstellung: Gastel, Ziesing (Deppe, 76.Min), Wandt, Bömeke, Vollmer, Lichtenberg (Saenger, 46.Min), Jung, Kunze, Dluzinski, F.Maur, Kaldeich (N.Rink, 54.Min)

 

Spielbericht: Unsere Erste wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und nahm die 3 Punkte aus dem Harz mit. Die erste Hälfte glich einem Sommerkick. Kevin Wandt brachte unsere Elf früh in Führung. Nach einer Ecke von Maur versuchte es zunächst Vollmer, dessen Schuss jedoch geblockt wurde. Der Ball sprang zu Wandt der den Keeper mit einem satten Schuss aus 16m überwinden konnte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte taten unsere Jungs nur das Nötigste. Die Gastgeber waren extrem harmlos. Neben dem 0:2 von Flo Maur per direktem Freistoß vergaben 2x Kaldeich, Dluzinski und Kunze gute Möglichkeiten. Zudem verpasste es der Schiri 2x auf den Punkt zu zeigen, was in beiden Fällen wohl gerechtfertigt gewesen wäre. In Halbzeit 2 und einer damit verbunden Umstellung baute unsere Elf nun etwas mehr Druck auf. Folgerichtig fielen noch 5 weitere Treffer, unterbrochen vom 1:3 Anschlusstreffer per Foulelfmeter. Fabi Jung mit 2 Traumtoren in den Winkel, Flo Maur nach Vorlage von Jung und einem weiteren direkt verwandelten Freistoß sowie "Top-Torjäger" Marcel Bömeke, der von Nikolas Rink glänzend in Szene gesetzt wurde, sorgten für einen auch in der Höhe verdienten Sieg. Aufgrund der zeitgleichen Heimniederlage des SV Förste gegen Ebergötzen sind unsere Jungs nun wieder mit drin im Kampf um die Meisterschaft!

 

Freitag, 13.04.2018 um 19:00 Uhr in Bad Grund (1.Kreisklasse)

SV Viktoria Bad Grund - SC Eichsfeld 1:3 (1:0)

Tore: 1:0 Horenburg (8.Min), 1:1 F.Maur (53.Min), 1:2 Jung (55.Min), 1:3 Kaldeich (67.Min)

Aufstellung: Gastel, Schwedhelm, Vollmer, Kaldeich, Ziesing, Bömeke, Kunze, Dluzinski, Jung, F.Maur, Deppe (C.Rink, 39.Min)

 

Aufstellung: Zum Auftakt in die englischen Wochen ging es zum SV Viktoria Bad Grund. Nach dem 8:0 Hinspielerfolg war die Favoritenrolle klar verteilt. Doch unsere Jungs waren nicht nur wegen Bad Grunds Top-Torjäger Domenic Stein, der in dieser Saison bereits 30 Treffer erzielt hat, gewarnt. Dennoch war die erste Hälfte eine einzige Katastrophe. Die Gastgeber waren viel wacher und griffiger in den Zweikämpfen. Bei unserer Elf standen einige völlig neben sich. Hinzu kamen die schwierigen Platzverhältnisse - der starke Regen sorgte dafür, dass der Ball bei jedem Bodenkontakt unheimlich schnell wurde. Mit diesem Umstand kamen unsere Jungs über weite Strecken der ersten Hälfte überhaupt nicht zurecht. Dies soll aber die starke Leistung der Gastgeber, die völlig zurecht mit einer Führung in die Kabine gingen, keineswegs schmälern. Durchgang 2 zeigte schließlich ein völlig anderes Bild. Trainer Tommy Schulz fand offenbar die richtigen Worte, denn plötzlich waren unsere Jungs hellwach und drin im Spiel. Die erste Chance ging dennoch an die Gastgeber. Kevin Ziesing blockte jedoch einen Schuss von Klein stark ab. Im Gegenzug parierte Bad Grunds Schlussmann einen Schuss von Christopher Rink mit einer klasse Parade. 8 Minuten nach Wiederanpfiff gelang Florian Maur schließlich der Ausgleich. Nach einem langen Ball von Oli Schwedhelm spekulierte er auf einen Fehler des Verteidiger, überlief diesen und lupfte den Ball über den Keeper hinweg ins Tor. 3 Minuten später die Führung für unsere Elf. Fabi Jung spitzelt einem Spieler der Gastgeber, der gerade klären wollte, die Ball vom Fuß und nagelt diesen aus 16 Metern unter die Latte. In der 68.Minute sortge schließlich Timm Kaldeich für die Vorentscheidung. Nach einem erneut starken Ball von Oli Schwedhelm lief er über links aufs Tor zu und hob den Ball über den Keeper hinweg ins lange Eck. Ein klasse Treffer! In der Schlussphase ließen unsere Jungs nichts mehr anbrennen und hätten durch Marcel Bömeke sogar noch erhöhen können. Doch sein Schuss landete am Außenpfosten. So blieb es beim 3:1 Auswärtserfolg der aufgrund der 2.Hälfte nicht unverdient war, aber ein Tor zu hoch ausfiel. Hervorheben möchte ich noch eine Aktion des Keepers der Gastgeber, der einen Ball erst hinter der Torauslinie fangen konnte und dem Schiri signalisierte, dass es Eckstoß geben muss. Beim Stand von 1:2 nicht selbstverständlich. Das ist fair play und passt zur sympathischen Bad Grunder Mannschaft.

 

Sonntag, 08.04.2018 um 15:00 Uhr in Desingerode (1.Kreisklasse)

SC Eichsfeld - FC SeeBern 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 F.Maur (30.Min), 2:0 F.Maur (32.Min), 2:1 Müller (69.Min)

Aufstellung: Kluge, Schwedhelm, Vollmer, Kaldeich, Bömeke, Wandt, A.Maur (Ziesing, 84.Min), Diedrich (Kunze, 17.Min), Jung, Tauchmann, F.Maur (Saenger, 67.Min)

 

Spielbericht: 3.Heimspiel 2018, 3.Sieg. Es war ein spannendes, kampfbetontes Eichsfeld-Derby. Die Gäste kamen etwas besser in die Partie und wirkten zunächst griffiger. Die 1.Chance gehörte dennoch unserer Elf. In der Hauptrolle allerdings SeeBern's Wüstefeld, der eine scharfe Hereingabe von Andre Maur knapp am eigenen Tor vorbei klärte. Kurze Zeit später tauchte Dennis Tauchmann frei vor dem Gästekeeper auf, wurde jedoch wegen abseits zurück gepfiffen. Wohl eine Fehlentscheidung. Allerdings schwer zu sehen für den Schiedsrichter. Doch auch die Gäste spielten gut mit und hatten ihrerseits die erste Chance in der 17.Minute als Hannes Merten eine Freistoß-Flanke am 5er nur knapp verpasst. Nach einer halben Stunde zappelte der Ball dann schließlich im Netz. Der erneut kampfstarke Flo Maur lief SeeBerns Keeper Rudolph an und blockte dessen Klärungsversuch. Der Ball flog im hohen Bogen Richtung Gästetor und senkte sich genau ins lange Eck. Nur 2 Minuten später schnürte Maur schließlich einen Doppelpack. Nach einer Sahne-Flanke von seinem Bruder Andre schraubte er sich völlig freistehend hoch und köpfte an den Innenpfosten von wo der Ball über Rudolph ins Tor flog. Auch hier gehörte etwas Glück dazu, interessiert aber morgen keinen mehr. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt etwas glücklich, da die Gäste absolut auf Augenhöhe waren. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause. Im 2.Durchgang stellte Coach Marcel Bömeke, der den verhinderten Tommy Schulz vertrat, ein wenig um um etwas mehr Zugriff im Zentrum zu bekommen. Diese Maßnahme funktionierte recht gut. Die Defensive wirkte nun stabiler. Chancen blieben jedoch Mangelware. Oft scheiterte es am letzten Pass. Die einzige nennenswerte Möglichkeit vor dem Anschlusstreffer der Gäste hatte Flo Maur, der freistehend jedoch mit dem Kopf nicht richtig hinter den Ball kam und diesen somit über das Tor setzte. Der besagte Anschlusstreffer fiel schließlich in der 69.Minute. Nach einem Abstimmungsproblem zwischen Schwedhelm und Kluge traf Niklas Müller zum 2:1 und sorgte so für eine heiße Schlussphase. Doch außer 2 Freistößen, die jedoch ungefährlich waren, und einem Abschluss durch Robin Kracht genau auf Kluge sprang für die Gäste nichts mehr heraus. Auf SCE-Seite fehlte Kevin Kunze ein wenig Zielwasser als sein schöner Schuss aus 16 Metern nur wenige Zentimeter über das Tor flog. Zudem vergab Dennis Tauchmann 5 Minute vor Ende der regulären Spielzeit einen Strafstoß und verpasste somit die Entscheidung. Am Ende hat es gereicht. Es war ein etwas glückerlicher aber auch ein Stück weit verdienter Sieg für unsere Elf die somit weiter in der Spitzengruppe bleibt.

 

Montag, 02.04.2018 um 15:00 Uhr in Desingerode (1.Kreisklasse)

SC Eichsfeld - SC HarzTor II 10:0 (2:0)

Tore: 1:0 Tauchmann (1.Min), 2:0 Bömeke (12.Min), 3:0 F.Maur (49.Min), 4:0 Kunze (55.Min), 5:0 Tauchmann (75.Min), 6:0 Bömeke (78.Min), 7:0 Tauchmann (81.Min), 8:0 Bömeke (86.Min), 9:0 Wandt (89.Min), 10:0 Ziesing (90.Min)

Aufstellung: Kluge, Schwedhelm, Kaldeich (Vollmer, 46.Min), Ziesing, Wandt, Bömeke, Diedrich, Jung, Kunze, Tauchmann (N.Rink, 81.Min), F.Maur (C.Rink, 49.Min)

 

Spielbericht: Perfektes Osterwochenende für unsere Erste. Nach dem 4:1 Pokalerfolg vom Samstag gewannen unsere Jungs auch ihre 2.Partie. Für den SC HarzTor II hat sich die Reise mal so garnicht gelohnt, wurden die Gäste aus dem Harz beim 10:0 regelrecht vorgeführt. Das Spiel begann perfekt. Bereits nach 31 Sekunden erzielte Dennis Tauchmann das 1:0. Von Bömeke auf die Reise geschickt ließ er dem Keeper im 1 gegen 1 keine Chance. Nach 12 Minuten legte Marcel Bömeke das 2:0 nach. Nach einer Flanke von Flo Maur kam er mutterseelenallein zum Kopfball. Der Schlussmann der Gäste konnte zwar zunächst parieren, doch gegen den Nachschuss im Fallen war er dann machtlos. Insgesamt waren unsere Jungs vor allem in der ersten halben Stunde klar überlegen und vergaben durch Bömeke, Wandt und Jung (je 2x) teils sehr guten Möglichkeiten. In der Schlussphase der ersten Hälfte waren die Abschlüsse dann meist zu überhastet und zu ungenau. So stand es zur Pause "nur" 2:0, was aufgrund der Chancen zu wenig war.

Halbzeit 2 begann ähnlich wie die Erste. Diesmal dauerte es allerdings 3 Minuten ehe Flo Maur das 3:0 erzielte und somit für die Entscheidung sorgte. Spätestens nach dem 4:0 durch Kevin Kunze, der vom kurz zuvor eingewechselten "Toffer" Rink mustergültig bedient wurde, war der Ofen bei den Gästen aus. Es folgten Chancen ohne Ende, die zunächst allesamt kläglich vergeben wurden. Bevor Dennis Tauchmann in der 75.Minute das 5:0 erzielte, nach einem Sahnepass von Fabi Jung (soviel Zeit muss sein), hätte das Ergebnis bereits minimum 2-stellig sein müssen. In den letzten 15 Minuten fanden unsere Jungs dann aber endlich ihre Zielgenauigkeit. Bömeke (2) und Tauchmann, die beide einen Hattrick erzielten, sowie "Captain" Wandt erhöhten auf 9:0 ehe Kevin Ziesing sein starkes Startelfdebüt mit einem sehenwerten Solo und dem daraus folgenden 10:0 krönte. Fazit: Die Gäste waren über weite Strecken der Partie, vor allem aber in Durchgang 2, maßlos überfordert und können froh sein, dass es nicht 15 oder mehr Gegentreffer geworden sind. Unsere Jungs taten hingegen mal etwas für das Torverhältnis. Der Weg zur Spitze ist allerdings nach wie vor weit, sodass es keinen Grund zur übertriebenen Euphorie gibt. Kommden Woche wartet mit dem FC SeeBern ein ganz anderes Kaliber.

 

Samstag, 31.03.2018 um 16:00 Uhr in Desingerode (Kreispokal)

SC Eichsfeld - SV Germania Breitenberg 4:1 (0:0)

Tore: 1:0 Dluzinski (59.Min), 1:1 Voigt (66.Min), 2:1 Jung (72.Min), 3:1 F.Maur (84.Min), 4:1 Schwedhelm (86.Min)

Aufstellung: Kluge, Vollmer (Wandt, 54.Min), Schwedhelm, Kaldeich (F.Maur, 70.Min), Bömeke, Kunze, Diedrich, Dluzinski, Jung, Tauchmann, Deppe (Fahlbusch (58.Min)

 

Spielbericht: Zum ersten Heimspiel des Jahres reiste des klassenhöhere SV Germania Breitenberg zum Pokalderby an. Gegen den Kreisligavierten waren unsere Jungs zwar Außenseiter, gingen dennoch selbstbewusst an die Sache ran. Die Gäste kamen mit viel Schwung aus der Kabine. In der Anfangsviertelstunde fehlte bei unserer Elf häufig die Zurordnung, was sich allerdings von Minute zu Minute besserte. Die erste Möglichkeit blieb somit dem Kreisligisten vorbehalten. Der agile Sulejmanaj zielte aus dem Gewühl heraus jedoch etwas zu hoch (6.Min). Doch auch unsere Jungs hätten beinahe jubeln können. Dennis Tauchmanns Freistoß landete haarscharf neben dem Tor der Gäste. So war die erste Hälte geprägt von Fehlpässen, Chancen blieben Mangelware. Beide Teams hatten noch je eine gute Tormöglichkeit. Nachdem Kluge einen Voigt Freistoß abprallen ließ stand ein Angreifer der Gäste beim Nachschuss allerdings im Abseits. Auf der anderen Seite parierte Bartusch einen Schussversuch von Dluzinski klasse. Letzterer war es dann auch, der in der 2.Halbzeit für die Führung für unsere Jungs sorgte - mit einem sehenswertgen Schuss aus knapp 25 m in linke obere Eck (59.Min). 3 Minute später setzte Timmi Kaldeich einen Kopfball knapp neben das Tor. Doch auch die Gäste nahmen noch am Spielgeschehen Teil. Zunächst parierte Kluge einen Abschluss von Marcel Eckermann klasse, ehe er beim einem abgefälschten Schuss von Voigt machtlos war. Coach Tommy Schulz reagierte und brachte den angeschlagenen Flo Maur in die Partie. Dieser fügte sich blendend ein. Nachdem er sich über links stark durchsetzte passte er in die Mitte, Jan Diedrich legte ab auf den mitgelaufenen Jung, der überlegt einschob. In den letzten 20 Minuten wirkte es fast so, als ob unsere Jungs auf dem tiefen Geläuf etwas mehr Körner hatten. So erzielten Flo Maur und Oli Schwedhelm noch die Treffer zum 3 und 4:1. Der Sieg war am Ende absolut verdient, fiel allerdings etwas hoch aus. Beide Mannschaften begegneten sich über weite Strecken auf Augenhöhe.

 

Sonntag, 11.03.2018 um 15:00 Uhr in Duderstadt (1.Kreisklasse)

VFL Olympia Duderstadt - SC Eichsfeld 2:5 (1:2)

Tore: 1:0 Wahmke (22.Min), 1:1 F.Maur (30.Min), 1:2 F.Maur (35.Min), 2:2 Taha (67.Min), 2:3 Bömeke (72.Min), 2:4 Kunze (88.Min/FE), 2:5 Schwedhelm (90.Min)

Aufstellung: Kluge, Vollmer (Kunze, 71.Min), Wandt, Schwedhelm, Kaldeich, Bömeke, Saenger, Dluzinski, Diedrich, Schulz, F.Maur (Deppe, 73.Min)

 

Kurzbericht: Es war ein verdienter Sieg für unsere Elf, die sich das Leben durch ihre schlechte Chancenverwertung selbst schwer machte. Alles in allem kann man aber mit dem Auftakt in die Rückrunde zufrieden sein. Am kommenden Wochenende wartet mit dem TSV Nesselröden aber ein ganz anderes Kaliber.

 

Sonntag, 25.02.2018 um 14:00 Uhr in Duderstadt (Testspiel)

SC Eichsfeld - TSV Seulingen 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Vollmer (74.Min), 1:1 Fotsing Wamba (90.Min)

Aufstellung: Kluge, Saenger, Diedrich, K.Ziesing, Jung, Bömeke, Wandt, Kunze, Vollmer, Kaldeich, Deppe

Wechsel: Schmalstieg, Kahlmeyer

 

Sonntag, 18.02.2018 um 14:00 Uhr in Duderstadt (Testspiel)

SC Eichsfeld - FC Höherberg 0:5

Tore: 0:1 Meyer (3.Min), 0:2 Jünemann (8.Min), 0:3 Meyer (9.Min), 0:4 Lehmkuhl (40.Min), 0:5 Henniges (70.Min)

Aufstellung: Gastel, Diedrich, Bömeke, Dluzinski, Wandt, Kunze, Vollmer, Kaldeich, Tauchmann, C.Rink, A.Maur

Wechsel: Lichtenberg, N.Rink, Deppe

 

Sonntag, 04.02.2018 um 14:00 Uhr in Duderstadt (Testspiel)

SC Eichsfeld - SV Eintracht Hahle 6:0 (3:0)

Tore: 1:0 Diedrich (5.Min), 2:0 Diedrich (11.Min), 3:0 Kaldeich (34.Min), 4:0 Bömeke (57.Min), 5:0 C.Rink (79.Min), 6:0 C.Rink (88.Min)

Aufstellung: F.Maur, Kaldeich, Schwedhelm, Wandt, Vollmer, Bömeke, Saenger, Dluzinski, Diedrich, Jung, Deppe

Wechsel: Schmalstieg, Kunze, N.Rink, Kahlmeyer, Fahlbusch, Lichtenberg, C.Rink

 

Kurzbericht: Es war ein verdienter Sieg für unsere Jungs, die über 90 Minuten das bessere Team waren. Bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können. Aber auch Hahle vergab 3-4 gute Möglichkeiten, sodass das Ergebnis in dieser Höhe in Ordnung geht.

 

Dienstag, 31.10.2017 um 14:00 Uhr in Mingerode (Kreispokal)

SC Eichsfeld - SC Pferdeberg-Gerblingerode 3:2 (2:0)

Tore: 1:0 Tauchmann (27.Min/FE), 2:0 Wandt (38.Min), 2:1 Wüstefeld (58.Min/FE), 2:2 Sas (80.Min), 3:2 Wandt (90.Min)

Aufstellung: Gastel, Diedrich, Schwedhelm, Vollmer, Kaldeich, Wandt, Bömeke, Dluzinski, A.Maur, Tauchmann (Kunze, 75.Min), Jung

 

Kurzbericht: Die 1.Halbzeit gehörte klar unserer Elf die sogar höher hätte führen können. Im 2.Durchgang brachte einfragwürdiger Strafstoß den Kreisligisten zurück in die Partie. Besonders bitter: Kurz zuvor traf Simon Dluzinski nur die Latte und verpasste so die Vorentscheidung. Für den Ausgleich sorgte schließlich ein indirekter Freistoß im Strafraum, dessen Entstehung sehr kurios war. In der Nachspielzeit erzielte schließlich Kapitän Kevin Wandt den verdienten und viel umjubelten Siegtreffer.

 

Sonntag, 22.10.2017 um 14:30 Uhr in Mingerode (1.Kreisklasse)

SC Eichsfeld - SV Lerbach 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Rott (65.Min), 1:1 Bömeke (82.Min)

Aufstellung: Kluge, Diedrich, Schwedhelm, Vollmer (A.Maur, 71.Min), Bömeke, Wandt, Dluzinski, Tauchmann, Kunze, F.Maur, N.Rink (Schulz, 49.Min)

 

Spielbericht: Unsere Jungs haben zur Zeit das Glück nicht auf ihrer Seite. Gegen den Tabellenletzten SV Lerbach gab es nur ein 1:1 Unentschieden. Zunächst einmal ein großes Kompliment an die Gäste die keinesfalls wie ein Schlusslicht auftraten und mit dieser Leistung auch nicht ans Tabellenende gehören. Im 1.Durchgang taten sich unsere Jungs extrem schwer gegen die konsequent verteidigende Defensive der Lerbacher. Aus dem Spiel heraus gelang es lediglich Kevin Wandt den Keeper mal ernsthaft zu prüfen. Doch sein Schlenzer wurde stark pariert. Ansonsten gab es noch 2 gut getretene Freistöße von Dennis Tauchmann und Florian Maur, die jedoch ebenfalls nicht zum Torerfolg führten. Auf der anderen Seite vergaben die Gäste noch eine riesen Möglichkeit. Meyers Kopfball nach einem Eckstoß wurde von Wandt stark von der Linie gekratzt. So war das 0:0 zur Pause nicht unverdient. Nach der Pause nahm sich unsere Elf viel vor, agierte jedoch zunächst unglücklich. Die ein oder andere Tormöglichkeit sprang jedoch trotzdem heraus. Die Dickste vergab Coach Tommy Schulz, der eine Flanke Volley aus 6 Metern über das Tor beförderte. Stattdessen gingen die Gäste völlig überraschend mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoß kam Rott am langen Pfosten mit dem Kopf an den Ball, welcher anschließend langsam an den Innenpfosten rollte und von dort ins Tor sprang. Nach der Führung waren die Aufgaben klar verteilt. Lerbach verteidigte mit Mann und Maus, unsere Jungs rannten an. Es war schon zum Verzweifeln wie die Gäste immer und immer wieder einen Fuß dazwischen bekamen. Und wenn dies mal nicht gelang parierte der Keeper stark. Bis zur 82.Minute als Marcel Bömeke nach Hereingabe von Jan Diedrich den hoch verdienten Ausgleich erzielte. In der 88.Minute gab es dann noch die riesen Möglichkeit zum Siegtreffer. Doch Marcel Bömeke, der völlig blank vorm leeren Tor stand, sprang der Ball über den Fuß. So haderten unsere Jungs am Ende auch zurecht mit dem Platz, der nicht nur in dieser Scene den Gästen einen Vorteil bescherte. Aber natürlich kann auch jeder einschätzen, dass dies zu dieser Jahreszeit leider nicht zu ändern ist. Dennoch ist es bitter so weiteren Boden auf die Spitze zu verlieren.

 

Sonntag, 15.10.2017 um 14:30 Uhr in Eisdorf (1.Kreisklasse)

FC Eisdorf - SC Eichsfeld 5:0 (2:0)

Tore: 1:0 Kaldeich (19.Min/ET), 2:0 Ciesla (26.Min), 3:0 Riedel (59.Min), 4:0 Burgholte (60.Min), 5:0 Meinecke (89.Min)

Aufstellung: Gastel, Kaldeich, Diedrich, Bömeke, A.Maur, Kunze, Wandt (C.Rink, 73.Min), Dluzinski, Kahlmeyer (Schulz, 53.Min), F.Maur, N.Rink

 

Spielbericht: Unsere Jungs erwischten einen raabenschwarzen Tag. Trainer Tommy Schulz musste auf zahlreiche Spieler verzichten. Dennoch stand eine Elf auf dem Platz die in der Lage sein sollte dieses Spiel zu gewinnen. Die Gastgeber kamen jedoch deutlich besser in die Partie. Die ersten Angriffsversuche über die schnellen Spitzen ließen böses erahnen. Meist konnten die Abschlüsse jedoch im letzten Moment verhindert werden oder Tommy Gastel, der den etatmäßigen Keeper Maxi Kluge sehr gut vertrat, war auf dem Posten. Gerade als die erste Angriffswelle etwas abflachte fiel dann doch noch das 1:0. Nach einem schönen Pass in die Spitze rettete Gastel zunächst stark. Timmi Kaldeich sprang der Ball jedoch so unglücklich ans Bein das er in Tor rollte. Unsere Jungs kamen nun etwas besser in die Partie und hatten auch 2 gute Möglichkeiten durch Maurice Kalmeyer, die jedoch schwer zu nehmen waren und somit vergeben wurden. Genau in diese Phase fiel auch das 2:0 für die Gastgeber. Ciesla schlenzte den Ball aus 18 m wunderschön ins lange Eck. In der Folge versuchte unsere Elf noch vor den Pause den Anschlusstreffer zu erzielen, doch die Angriffsbemühungen waren meist nicht zwingend genug. Dennoch boten sich durchaus gute Möglichkeiten. Die dickste vergab Florian Maur dessen Schuss von einem Verteidiger auf der Linie geklärt wurde. Man hatte jedoch zur Pause das Gefühl, dass die Messe noch nicht ganz gelesen ist. Die 2.Halbzeit begann auch deutlich besser was die Spielkontrolle betrifft. Doch nennenswerte Chancen konnten nicht herausgespielt werden. Stattdessen waren es die Gäste die mit 2 Kontern den Sack binnen 2 Minuten zumachten. Die letzte halbe Stunde war schließlich die Luft raus. Eisdorf setzte noch einige Konter, unseren Jungs fiel nichts mehr ein. Kurz vor Schluss krönte schließlich Meinecke die gute Eisdorfer Leistung. Der Sieg war am Ende absolut verdient, fiel jedoch vielleicht etwas hoch aus.

 

Sonntag, 08.10.2017 um 14:30 Uhr in Desingerode (1.Kreisklasse)

SC Eichsfeld - VFL Herzberg 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 Wandt (6.Min), 2:0 Diedrich (11.Min), 3:0 Dluzinski (27.Min), 4:0 N.Rink (55.Min), 5:0 N.Rink (79.Min)

Aufstellung: Kluge, Kunze, Vollmer, Schwedhelm (Lichtenberg, 35.Min), Kaldeich, Bömeke, Wandt, Dluzinski, Diedrich (C.Otto, 77.Min), Tauchmann, F.Maur (N.Rink, 54.Min)

 

Spielbericht: Unsere Erste ist zurück in der Erfolgsspur. Nach zuletzt 2 sieglosen Partien konnte man gegen den Aufsteiger VFL Herzberg endlich wieder 3 Punkte einfahren. Unsere Elf kam gut in die Partie und führte bereits nach 11 Minuten mit 2:0. Die Führung erzielte Kapitän Kevin Wandt nach einer Flanke von Flo Maur per Kopf. Der Gäste-Keeper sah dabei allerdings alles andere als gut aus. Und auch das 2:0 legte Flo Maur auf. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schaltete er blitzschnell und schickte Jan Diedrich auf die Reise, der trocken ins linke untere Eck verwandelte. Nachdem Marcel Bömeke noch eine riesen Gelegenheit vergab (24.Min) sorgte Simon Dluzinski für das 3:0. Nach einem langen Ball von Wandt ließ er dem herauseilenden Torwart keine Chance. Spätestens jetzt hatte niemand mehr einen Zweifel, dass die 3 Punkte an diesem Tag im Eichsfeld bleiben. Nachdem kurze Zeit später Abwehrchef Oliver Schwedhelm nach einem Pressschlag verletzt raus musste und dadurch einige Umstellungen vorgenommen werden mussten, verloren unsere Jungs etwas den Faden, ohne dabei jedoch die Kontrolle über die Partie abzugeben. Dennoch gab es kurz vor der Pause noch 2 riesen Möglichkeiten. Erst zielte Jan Diedrich aus 6m deutlich über das Tor, dann wurde Flo Maurs Abschluss auf der Linie geklärt. So blieb es beim absolut verdienten 3:0 zur Pause. Auch im 2.Durchgang kam von den fairen Gästen aus Herzberg recht wenig. Unseren Jungs fehlte nun etwas der letzte Biss und die nötige Konsequenz. So kamen „nur“ noch 2 weitere Treffer durch den eingewechselten Nikolas Rink, der letzte in Brasilianer-Manier per Hacke, hinzu. Der Sieg war am Ende hoch verdient und gibt neuen Schwung für die kommenden Aufgaben. Am Sonntag wartet in Eisdorf sicherlich ein etwas anderer Gegner. Der dort beheimatete FC hat gemeinsam mit unseren Jungs bisher die wenigsten Gegentore (9) kassiert.

 

Sonntag, 01.10.2017 um 14:30 Uhr in Hattorf (1.Kreisklasse)

FC Merkur Hattorf - SC Eichsfeld 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 Tauchmann (25.Min), 1:1 Rogge (44.Min), 2:1 Fahrtmann (67.Min), 3:1 Fahrtmann (72.Min)

Aufstellung: Kluge, Vollmer (Kahlmeyer, 79.Min), Schwedhelm, A.Maur (Kaldeich, 61.Min), Kunze, Wandt (Schulz, 79.Min), Bömeke, Dluzinski, Diedrich, Jung, Tauchmann

 

Kurzbericht: Die Gastgeber waren über die gesamten 90 Minuten das aggresivere Team und verdienten sich so den Sieg. Unsere Elf war in der Offensive zu harmlos. Bitter das die Querlatte das 0:2 durch Dluzinski verhinderte und das der Ausgleich kurz vor der Pause fiel. Die beiden Siegtreffer resultierten schließlich aus Abwehrfehlern.

 

Samstag, 23.09.2017 um 16:00 Uhr in Westerode (1.Kreisklasse)

SC Eichsfeld - TSC Dorste 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Jung (16.Min), 2:0 Tauchmann (68.Min), 2:1 Osmani (69.Min), 2:2 Ludwig (75.Min/FE)

Aufstellung: Kluge, Vollmer, Schwedhelm, Fahlbusch, A.Maur, Wandt, Bömeke (Schulz, 55.Min), Dluzinski, Diedrich, Jung, Tauchmann (F.Maur, 76.Min)

 

Kurzbericht: Nun ist es passiert. Unsere Erste hat den ersten Punktverlust im 8.Spiel hinnehmen müssen. Für manch einen Zuschauer brach am gestrigen Samstag Nachmittag eine Welt zusammen. Doch auch wenn es ein unnötiges Remis war, war jedem in der Mannschaft klar, dass dieser Moment irgendwann einmal kommen würde. Es war kein gutes Spiel von unserer Elf. Aber auch die Gäste aus Dorste brannten nicht gerade ein Feuerwerk ab. So plätscherte die Erste Hälfte so vor sich hin ohne das eine der beiden Mannschaften mal eine Druckphase hatte. Highlights blieben somit Mangelware. Die Erste Möglichkeit hatten die Gäste. Nachdem im SCE Strafraum ein wenig Unordnung herrschte und der Ball letztlich nicht weit genug geklärt werden konnte zog Dorstes Hennig aus 30 m ab. Den abgefälschten Schuss konnte Kluge jedoch gut parieren. Kurze Zeit später dann auch die erste Möglichkeit auf SCE-Seite. Fabian Jung fasste sich aus knapp 20 m ein Herz und traf, anders als sein Gegenüber, ins linke Eck. 5 Minuten später klingelte es beinahe erneut nachdem ein Dorster Spieler den Ball etwas unglücklich in Richtung eigenes Tor beförderte. Doch auch der TSC Dorste versuchte immer wieder durch Konter und lange Bälle Nadelstiche zu setzen. Dies führte dazu, dass Maxi Kluge in der 33.Minute mit einer starken Parade die Führung verteidigen musste. Die letzte Chance des ersten Durchgangs hatten schließlich unsere Jungs. Nach einer Ecke von Tauchmann stand Torsten Vollmer am langen Pfosten komplett blank, setzte den Ball jedoch Volley knapp über das Tor. So ging es mit einer glücklichen Führung in die Halbzeitpause. Und auch der 2.Durchgang wurde nicht viel besser. Erstes Highlight war eine Ampelkarte für die Gäste in einer sonst überaus fairen Partie. Nach einem Freistoß 20 m vor dem SCE-Tor, den die Gäste äußerst schlecht ausführten, machte sich Andre Maur auf den Weg Richtung Dorster Tor. Dabei wurde er rüde von den Beinen geholt. Der Platzverweis war also vollkommen berechtigt. In Überzahl suchten unsere Jungs nun die Entscheidung. Nach 65 gespielten Minuten hatte Tauchmann schließlich die erste nenennswerte Chance im 2.Durchgang. Sein Abschluss war jedoch zu unplatziert. 3 Minuten später machte er es besser. Nach einer Hereingabe von Jan Diedrich flog der Ball an Freund und Feind vorbei. Tauchmann verwandelte schließlich sicher. Doch fast im direkten Gegenzug gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Dies war wohl der Knackpunkt in der Partie. Nach einem unnötigen Ballverlust setzte sich Osmani über links durch und verwandelte stark aus spitzem Winkel. In der 73.Minute war es erneut Tauchmann, der auf 3:1 hätte stellen können, doch Dorstes Schlussmann war auf dem Posten. So kam es wie es kommen musste. Nach einem langen Ball und einer Kopfballverlängerung von Dorstes Ludwig kam Kluge gegen Osmani einen Tick zu spät. Die Folge: Strafstoß und gelb für unseren Keeper. Ludwig verwandelte mit einem strammen Schuss in die Tormitte. In der Schlussphase konzentrierten sich die Gäste nun auf die Defensive. Unsere Elf fand kaum ein Mittel diese zu durchbrechen. 3 Minuten vor dem Ende bot sich dem eingewechselten Flo Maur jedoch noch eine gute Möglichkeit als er hervorragend frei gespielt wurde, mit seinem Schuss ins kurze Eck jedoch am stark reagierenden Dorster Keeper scheiterte. So blieb es schließlich beim 2:2, welches am Ende des Tages auch gerecht war. Unsere Elf fand an diesem Tag zu keinem Zeitpunkt zu ihrem Spiel. Dennoch hätte man eine 2:0 Führung mit einem Mann Überzahl über die Zeit bringen müssen. Aber das schöne am Fußball ist doch, dass er so unberechenbar ist. Und eins ist auch Fakt: Wir sind weiterhin Spitzenreiter!

 

Sonntag, 17.09.2017 um 15:00 Uhr in Mingerode (1.Kreisklasse)

SC Eichsfeld - SV RW Hörden 5:1 (3:1)

Tore: 1:0 F.Maur (16.Min), 2:0 Bömeke (18.Min), 2:1 Celik (29.Min), 3:1 Tauchmann (34.Min), 4:1 Schulz (60.Min), 5:1 Bömeke (71.Min)

Aufstellung: Kluge, Vollmer (Lichtenberg, 83.Min), Schwedhelm, Fahlbusch, A.Maur, Wandt (N.Rink, 76.Min), Bömeke, Dluzinski, Schulz, Tauchmann, F.Maur (C.Rink, 61.Min)

 

Kurzbericht: Laut Augenzeugen war unsere Mannschaft über weite Strecken der Partie klar überlegen und hätte bei konsequenterer Chancenverwertung auch höher gewinnen können. Auf SCE-Seite rettete allerdings auch 2x das Aluminium. Kommende Woche geht es nun im direkten Duell gegen den ärgsten Verfolger TSC Dorste.

 

Sonntag, 10.09.2017 um 15:00 Uhr in Seeburg (1.Kreisklasse)

FC SeeBern - SC Eichsfeld 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Tauchmann (75.Min), 0:2 C.Rink (78.Min)

Aufstellung: Kluge, Vollmer, Schwedhelm, A.Maur, Wandt, Bömeke, Diedrich (N.Rink, 80.Min), Jung (Schulz, 85.Min), Dluzinski, Tauchmann, F.Maur (C.Rink, 68.Min)

 

Spielbericht: Auch nach dem 6.Spiel bewahrten unsere Jungs ihre weiße Weste. Der 2:0 Auswärtssieg beim FC SeeBern war jedoch eine schwere Geburt. Die Gastgeber traten Ersatzgeschwächt an. So stand u.a. mit Dennis Bobbert ein gelernter Feldspieler im Tor. Da dieser jedoch nicht allzu viel geprüft wurde, war diese Tatsache kein wirklicher Vorteil für uns. Unsere Jungs taten sich auf dem gewohnt holprigen Seeburger Geläuf zunächst schwer. Zudem machte der starke Gegenwind das Spielen von langen Bällen nahezu unmöglich. Dies alles durfte jedoch keine Ausrede sein, stand doch auf SCE-Seite deutlich mehr spielerische Qualität auf dem Platz. So dauerte es 20 Minuten ehe ein erster gefährlicher Abschluss zustande kam. Dieser hatte es allerdings in sich. Nach einer scharfen Hereingabe von rechts stand Kapitän Kevin Wandt am 5-Meter-Raum goldrichtig, scheiterte jedoch am stark reagierenden Bobbert. 4 Minuten später die nächste dicke Möglichkeit. Fabian Jung setzt sich über links durch und sucht sofort den Abschluss. Der überrascht wirkende Bobbert lenkt den Ball jedoch mit Glück und Geschick um den Pfosten. Weitere 3 Minuten später: Eckball Dennis Tauchmann, Kopfball Marcel Bömeke. Doch ein Seeburger Verteidiger rettet für den bereits geschlagenen Bobbert auf der Linie. Und auch Dennis Tauchmann hatte in der 34.Minute kein Glück im Abschluss. Wieder klärte ein Verteidiger auf der Linie. Die Gastgeber verteidigten nach allen Regeln der Kunst. Nachdem SeeBerns Nils Rudolph dann auf der anderen Seite auch mal Maxi Kluge prüfte, der jedoch ohne Probleme parierte, hatte Florian Maur kurz vor der Pause die wohl dickste Möglichkeit, als er frei auf Bobbert zulief und den Ball nur wenige Zentimeter über das Tor setzte. So ging es mit einem für die Gastgeber schmeichelhaften Remis in die Pause. Und auch in der 2.Halbzeit taten sich unsere Jungs weiter schwer. Zwar hatten Marcel Bömeke (60.) und Dennis Tauchmann (68.) sehr gute Möglichkeiten das erlösende 0:1 zu erzielen, vergaben diese jedoch kläglich. 15 Minuten vor dem Ende war es dann endlich soweit. Simon Dluzinski setzt sich über rechts durch, findet im Zentrum den freistehenden Tauchmann und der lässt Bobbert keine Abwehrchance. Das die Führung hoch verdient war steht außer Frage. Und auch die Entscheidung ließ nicht lange auf sich warten. Es dauerte genau 3 Minuten. Der gefühlt 84. lange Ball von Oli Schwedhelm fand zur Überraschung aller Anwesenden endlich einen glücklichen Abnehmer – Simon Dluzinski. Dieser Flanke in die Mitte auf Christopher Rink, der aus kurzer Distanz Volley vollendete. Dabei blieb es nun auch bis zum Schlusspfiff. Leider gab es noch 2 etwas unschönere Szenen in einer hart aber meist fairen Partie. Fabi Jung, der erneut eine starke Leistung zeigte, wurde 2x rüde und ohne Chance auf den Ball von den Beinen geholt. Zum einen Glück für die beiden Spieler von SeeBern, aber auch für 2 unserer Spieler die im Anschluss unnötige Schubser verteilten, dass der Schiedsrichter es hier bei gelb beließ. Angesichts der Tatsache das es eine weitestgehend faire Partie war aber auch genau die richtige Entscheidung. Fazit: Natürlich war der Sieg absolut verdient. Allerdings machten uns die Gastgeber das Leben auch ordentlich schwer. Egal. Die 3 Punkte sind im Sack und nur das zählt. Nun haben wir 2 Heimspiele vor uns. Am Sonntag gastiert RW Hörden in Mingerode, eine Woche später kommt es in Westerode zum Topspiel gegen den Zweiten TSC Dorste.

 

Sonntag, 03.09.2017 um 15:00 Uhr in Mingerode (1.Kreisklasse)

SC Eichsfeld - SV Viktoria Bad Grund 8:0 (2:0)

Tore: 1:0 Bömeke (29.Min), 2:0 Tauchmann (45.Min/FE), 3:0 Schulz (60.Min), 4:0 Jung (75.Min), 5:0 C.Rink (81.Min), 6:0 C.Rink (84.Min), 7:0 Tauchmann (89.Min), 8:0 Bömeke (90.Min)

Aufstellung: Kluge, Kaldeich, Schwedhelm, Kunze (Schulz, 36.Min), Diedrich (N.Rink, 74.Min), Bömeke, Wandt, Dluzinski, Jung, F.Maur (C.Rink, 78.Min), Tauchmann

 

Spielbericht: 5.Spiel, 5.Sieg, läuft bei uns. Auch der SV Viktoria Bad Grund konnte unserer Ersten kein Bein stellen und geriet in Mingerode mit 8:0 unter die Räder. Die erste Hälfte ließ jedoch nicht vermuten das der Sieg am Ende so deutlich ausfallen würde. Die ersten gut 20 Minuten verliefen weitestgehend ausgeglichen. Torchancen waren zunächst Mangelware. Das lag aber weniger daran das beide Teams gut verteidigten sondern eher an der fehlenden Präzision sobald es Richtung Strafraum ging. So gelang in der Anfangsphase lediglich Marcel Bömeke mal einen Abschluss Richtung Gästetor. Nach einem strammen Eckstoß flog sein Kopfball jedoch 1 ½ m am Tor vorbei. Nach 20 Minuten gewannen die Gäste sogar kurzzeitig etwas Oberwasser. Kluge musste 2 mal gegen Bad Grunds Schneider retten. Auf der anderen Seite vergaben Flo Maur und Simon Dluzinski gute Möglichkeiten. Unsere Jungs bekamen die Partie nun immer besser in den Griff. Und dies zahlte sich auch recht schnell aus, denn nach einer halben Stunde brachte Marcel Bömeke unsere Erste nach klasse Vorarbeit von Flo Maur in Führung. 5 Minuten später rettete Kevin Kunze in letzter Not, als er den Ball kurz vor dem Tor von der Linie kratzte. Leider knallte er dabei unglücklich an den Pfosten und konnte die Partie nicht fortsetzen. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Dennis Tauchmann per Strafstoß auf 2:0 und sorgte so für eine komfortable Pausenführung. Wer nun jedoch auf eine spannende 2.Halbzeit hoffte der wurde enttäuscht. Von den Gästen kam nun nicht mehr allzu viel. Einzig der fehlende 3.Treffer hielt die Spannungskurve etwas oben. Nach dem Dennis Tauchmann 3x mit besten Möglichkeiten scheiterte, eine davon wurde vom Keeper wohl erst hinter der Linie geklärt, sorgte Trainer Thomas Schulz persönlich für die Vorentscheidung. Nachdem sein erster Schussversuch noch geblockt wurde sprang ihm der Ball wieder vor die Füße. Beim 2.Versuch ließ er dem Keeper keine Chance. In der Schlussviertelstunde zeigte die Gäste-Defensive beinahe Auflösungserscheinungen, sodass unsere Jungs Chancen fast im Minutentakt hatten. 5 davon fanden den Ball schließlich ins Tor. Aufgrund der ersten Halbzeit, in der die Gäste gut mithielten, fiel der Sieg das ein oder andere Tor zu hoch aus. Andererseits hätte es aufgrund der Vielzahl an Chancen in der 2.Halbzeit auch noch deutlicher werden können bzw. müssen. Mit der Maximalausbeute von 15 Punkten und einem Torverhältnis von 29:3 Toren darf man nun von einem perfekten Saisonstart sprechen. Doch die Konkurrenz, allen voran der TSC Dorste, ließ sich bisher jedoch nicht abschütteln. Kommende Woche geht es zum Derby beim FC SeeBern. Der Mitabsteiger dürfte mit seiner körpertonten Spielweise ein weiterer echter Prüfstein werden.

 

Sonntag, 27.08.2017 um 15:00 Uhr in Nesselröden (1.Kreisklasse)

TSV Nesselröden - SC Eichsfeld 1:3 (1:3)

Tore: 0:1 Jung (8.Min), 1:1 Steinberger (19.Min), 1:2 Dluzinski (27.Min), 1:3 Nolte (34.Min/ET)

Aufstellung: Kluge, Maur, Schwedhelm, Fahlbusch (Lichtenberg, 72.Min), Kunze, Wandt (Kahlmeyer, 89.Min), Bömeke, Dluzinski, Jung, Diedrich, C.Rink (Kaldeich, 60.Min)

 

Spielbericht: Unsere Erste bleibt nach dem Derbysieg beim TSV Nesselröden weiterhin Tabellenführer der 1.Kreisklasse Nord. Trainer Tommy Schulz musste dabei auf nahezu die komplette Offensive verzichten. Mit Nikolas Rink, Dennis Tauchmann und Florian Maur fehlten gleich 3 Stürmer. Und auch der Trainer selbst, der diese Position besetzen könnte, fiel verletzt aus. So musste das System auf die neuen Gegebenheiten angepasst werden, was auch von Beginn an gut funktionierte. Unsere Elf kam gut in die Partie und hatte bereits nach 6 Minuten die erste dicke Möglichkeit. Doch Christopher Rink Schuss von der Strafraumgrenze wurde von Nesselrödens Kapitän Stefan Nolte auf der Linie geklärt. Und auch der folgende Eckball brachte Gefahr. Von Jan Diedrich getreten landete der Ball erneut bei Rink, der den Kopfball jedoch nicht aufs Tor bringen konnte. 2 Minuten später war es dann aber soweit. Marcel Bömeke wird auf rechts klasse frei gespielt, flankt in die Mitte und Fabi Jung vollstreckt in echter Torjägermanier mit der Hüfte zum 0:1. Man sollte meinen das eine frühe Führung für zusätzlich Sicherheit sorgt. Doch nach einer Viertelstunde kamen die Gastgeber nun besser in die Partie. Prompt trafen sie mit dem ersten Torschuss durch Steinberger zum Ausgleich. Dies war der Startschuss zur einzigen Nesselröder Drangphase der Partie. Maxi Kluge, erneut sicherer Rückhalt im SCE-Tor, rettete 2x stark gegen Leineweber und Steinberger, Gorgievski zielte knapp neben das Tor. In dieser Phase hatte unsere Elf etwas Glück nicht in Rückstand zu geraten. Nach knapp einer halben Stunde gelang Simon Dluzinski schließlich die perfekte Antwort. Nach einem Freistoß von Oliver Schwedhelm köpfte Rink hoch den 5-Meter-Raum, wo unser Youngster beherzt zum Ball sprang und diesen knapp vorm Nesselröder Schlussmann ins Tor beförderte. Durch die erneute Führung gewannen unsere Jungs wieder die Oberhand über die Partie. Nachdem Rink und Bömeke 2 riesen Chancen vergaben half schließlich ein Nesselröder ordentlich mit und beförderte eine Flanke nahezu unbedrängt ins eigene Tor. Kurz vor der Halbzeit hätte Bömeke, dem an diesem Tag ein wenig das Glück fehlte, sogar auf 1:4 erhöhen können, doch sein Schussversuch landete neben dem Nesselröder Gehäuse. Für Durchgang 2 lautete die Parole nun ganz klar: Hinten sicher stehen. Und diesen Plan setzten unsere Jungs gut um. Bis auf einen Schuss aus guter Position, der allerdings Richtung Eckfahne flog, sowie 2-3 brenzlige Situationen ließen wir nichts mehr zu. Auf der anderen Seite ergaben sich dagegen vor allem in der Schlussviertelstunde mehrere gute Möglichkeiten das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Die beste vergab Jan Diedrich, der per Elfmeter am Nesselröder Keeper scheiterte. So blieb es beim 1:3 Auswärtssieg der auch in der Höhe absolut verdient war. Nächste Woche steht wieder ein Heimspiel an. Der SV Viktoria Bad Grund ist zu Gast in Mingerode.

 

Sonntag, 20.08.2017 um 15:00 Uhr in Desingerode (1.Kreisklasse)

SC Eichsfeld - VFL Olympia Duderstadt 7:0 (1:0)

Tore: 1:0 Jung (35.Min), 2:0 Jung (54.Min), 3:0 C.Rink (58.Min), 4:0 Bömeke (61.Min), 5:0 Dluzinski (71.Min), 6:0 C.Rink (81.Min), 7:0 C.Rink (88.Min)

Aufstellung: Kluge, Kunze (Kahlmeyer, 72.Min), Schwedhelm, Fahlbusch, Vollmer (C.Rink, 46.Min), Jung, Bömeke, Diedrich, A.Maur, Dluzinski, Tauchmann (N.Rink, 75.Min)

 

Spielbericht: Nachdem der Platz in Mingerode am Freitag ordentlich umgewühlt wurde und es zudem gestern Abend und heute Mittag Regenschauer gab, wurde das Spiel kurzerhand nach Desingerode verlegt, da dort der Platz in einem deutlich besseren Zustand war. Dem Spiel unserer Elf sollte dies entgegen kommen, da zu erwarten war, dass die Gäste aus Duderstadt, nicht zuletzt wegen der deutlichen Niederlage beim Clausen Cup, ihr Hauptaugenmerk auf die Defensive legen. Doch ganz so kam es zunächst nicht. Die Duderstädter versuchten zunächst etwas höher zu stehen und mitzuspielen. Doch nach einer kurzen Abtastphase nahm unsere Elf das Spiel mehr und mehr in die Hand. Daraus resultierten im Verlauf der ersten Halbzeit zahlreiche Chancen, die entweder neben dem Tor landeten oder vom starken VFL-Keeper pariert wurden. Nachdem Marcel Bömeke, Jan Diedich und Simon Dluzinski den Ball nicht im Tor unterbringen konnten verhalf der sonst so souveräne Abwehrchef Oliver Schwedhelm den Gästen beinahe zur Führung. Doch Dennis Röling zielte einen Meter über das Gehäuse von Maxi Kluge. Und das lustige Scheibenschießen auf bzw. neben das VFL Tor ging weiter. Erst zielt Dennis Tauchmann knapp am Tor vorbei, dann scheitert Jan Diedrich am Keeper und Simon Dluzinskis Nachschuss streift Zentimeter am Pfosten vorbei und auch Kevin Kunzes Schussversuch verfehlt das Tor denkbar knapp. Nach gut einer halben Stunde hatte Marcel Bömeke die bis dato dickste Chance als er nach einer Dluzinski Hereingabe genau auf den Torwart zielte. Kurz nachdem auch Andre Maurs Freistoß gehalten wurde war es Fabian Jung, der nach Ablage von Tauchmann unhaltbar zum erlösenden 1:0 traf. Das diese Führung mehr als verdient war dürfte aus meinen vorherigen Ausführungen hervorgehen. Kurz vor dem Pausentee hatte der VFL allerdings noch die Möglichkeit zum Ausgleich, doch Ali Taha scheiterte aus spitzem Winkel an Kluge. So ging es mit einer knappen Führung in die Pause. Viel zu wenig nach der Vielzahl der Chancen. Die erste Möglichkeit der 2.Hälfte hatten jedoch die Gäste. Doch der Schuss von Tobias Handt ging am langen Pfosten vorbei ins Toraus. Kurze Zeit später war es erneut Fabian Jung, der nach einer starken Vorarbeit vom agilen Dluzinski mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel auf 2:0 erhöhte. Nachdem Wahmke mit dem letzten VFL Torschuss des Tages an Kluge scheiterte spielte sich unser Erste in einen Rausch und traf nun nach belieben. Der eingewechselte Christopher Rink mit einem Schlenzer in den Winkel, Marcel Bömeke per Abstauber, Simon Dluzinski aus spitzem Winkel und erneut 2x Christopher Rink, der zudem 2 weitere Treffer in Durchgang 2 vorbereitete, sorgten schließlich für einen deutlichen und auch in der Höhe hoch verdienten Sieg. Unsere Elf bleibt somit Tabellenführer und fährt nun am kommenden Sonntag mit breiter Brust zum schweren Auswärtsspiel und Derby beim TSV Nesselröden.

 

Freitag, 18.08.2017 um 18:30 Uhr in Mingerode (Kreispokal)

SC Eichsfeld - VFB Sattenhausen 4:2 (3:1)

Tore: 1:0 Schulz (2.Min), 2:0 Schulz (7.Min), 3:0 Tauchmann (22.Min), 3:1 Meyer (44.Min), 4:1 Dluzinksi (90.Min), 4:2 Buermann (90.Min)

Aufstellung: Kluge, Kunze (Diederich, 46.Min), Schwedhelm, Fahlbusch, Bömeke, Jung, Schulz, Dluzinksi, A.Maur (Lichtenberg, 89.Min), F.Maur (N.Rink, 63.Min), Tauchmann

 

Spielbericht: Unsere Erste hat den Einzug in die 3.Runde des Kreispokals geschafft. Es war jedoch ein hartes Stück Arbeit. 2 Stunden vor Spielbeginn die erste Hiobsbotschaft. Es begann zu regnen. Diese Tatsache setzte dem ohnehin schon aufgeweichten Platz extrem zu, sodass dieser von Minute zu Minute tiefer wurde. Aber es half nichts. Nun mussten wir spielen. Die Partie begann äußerst turbolent. Bereits nach 70 Sekunden gingen unsere Jungs mit 1:0 in Führung. Nachdem Dennis Tauchmann zunächst am Sattenhäuser Keeper scheiterte staubte Tommy Schulz ab. Auf den anderen Seite dann Glück für den SCE. Ein Schuss von Christopher Fischer, der kurz vor Maxi Kluge aufsetzte, klatschte an den Pfosten. Unsere Jungs hingegen nutzten auch ihre 2.Chance. Nach einem langen Ball von Bömeke drang Schulz über links in den Strafraum ein, lief an der Grundlinie entlang zum Tor, doch statt quer zu legen schoss er den Torwart an, von dem der Ball ins Tor sprang - ein Schlitzohr. Dieser Gegentreffer schien den Gästen, die in der Anfangsphase gut mitspielten, deutlich zuzusetzen. In den folgenden 30 Minuten war die Heimmannschaft das klar bessere Team und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. Die Besten vergaben Tommy Schulz und Dennis Tauchmann, die beide das (fast) leere Tor nicht trafen. Letzterer war in der 23.Minute dennoch erfolgreich und traf nach eine Flanke von Simon Dluzinski zum 3:0. Zu diesem Zeitpunkt schien alles auf einen klaren SCE-Erfolg hinaus zu laufen. Doch wie das im Fußball so ist. Wer vorne seine Chancen nicht nutzt... Kurz vor dem Halbzeitpfiff markierten die Sattenhäuser ihren ersten Treffer. Allerdings gab es vor diesem mehrere strittige Situationen die wir ohne Videosbeweis wohl auch nicht klären können. In der Nachspielzeit der 1.Hälfte traf Sattenhausens Malte Buermann sogar noch die Querlatte. Ein weiterer Treffer der Gäste wäre zu diesem Zeitpunkt jedoch deutlich zuviel des guten gewesen. Durchgang 2 begann dann schließlich recht ausgeglichen. Sattenhausen kam erwartungsgemäß mit viel Schwung aus der Kabine, unsere Jungs hielten jedoch zunächst gut dagegen. Mit fortlaufender Spieldauer nahmen die Gäste die Partie jedoch mehr und mehr in die Hand. Malte Buermann (2x), Daniel Scheibert sowie Alexander Hafner hatten gute Möglichkeiten, ihre Abschlüsse landeteten jedoch allesamt gut einen Meter über oder neben dem Tor. Auf der anderen Seite vergaben Simon Dluzinksi (Schuss aus 16 m) und Thomas Schulz (Kopfball) gute Möglichkeiten den Sack zu zu machen. 3 Minuten vor dem Ende sorgte Marcel Bömeke beinahe nochmal für zusätzliche Spannung. Nachdem er den Ball Sattenhausens Buermann "überließ" scheiterte dieser freistehend am stark reagierenden Kluge. In der 6.Minute der Nachspielzeit machte Simon Dluzinski schließlich den Sack zu. Nach einer Flanke vom extrem lauffreudigen Fabian Jung scheiterte Bömeke zunächst per Seitfallzieher am Keeper. Der Ball sprang jedoch zu Dluzinski, der aus knapp 16 m trocken verwandelte. Das schönste Tor des Abend erzielten schließlich jedoch die Gäste. Denn den folgenden Anstoß verwandelte Sattenhausens mit Abstand bester Spieler, Malte Buermann, direkt vom Anstoßpunkt. Maxi Kluge, der etwas überrascht wirkte, konnte den Ball zwar noch ans Lattenkreuz lenken, doch von dort sprang dieser dann an seinen Kopf und ins Tor. Diesen Treffer hatten sich die Gäste aufgrund der starken Leistung in Durchgang 2 auch redlich verdient. Fazit: Nachdem die Partie eigentlich zur Halbzeit schon hätte entschieden sein müssen wurde es im 2.Durchgang nochmal richtig spannend. Am Ende hätten es beide Teams verdient gehabt in die nächste Runde einzuziehen. Aufgrund der ersten Hälfte und der dort vergebenen riesen Chancen geht ein knapper Sieg für den SCE jedoch in Ordnung.

 

Sonntag, 13.08.2017 um 12:00 Uhr in Barbis (1.Kreisklasse)

SC HarzTor II - SC Eichsfeld 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 F.Maur (18.Min), 0:2 Bömeke (32.Min), 1:2 Sutormin (81.Min)

Aufstellung: Kluge, Kunze, Schwedhelm, Vollmer (Schulz, 64.Min), Bömeke, Wandt, Dluzinski, N.Rink, Jung, Tauchmann, F.Maur (C.Rink, 51.Min)

 

Spielbericht: Mit einem 9:1 im Gepäck ging es nach Barbis zum SC HarzTor II. Die Gastgeber hingegen verloren ihre Auftaktpartie gegen Dorste deutlich mit 1:4. Die Favoritenrolle war somit scheinbar klar vergeben. Und dies spiegelte sich auch auf dem Spielfeld wieder. HarzTor beschränkte sich von Beginn an auf die Defensive. Sämtliche Klärungsversuche der Gastgeber landeten umgehend wieder bei unseren Jungs. Allerdings taten sich diese schwer das Abwehrbollwerk zu durchbrechen. Den ersten Annäherungsversuch gab es von Kapitän Kevin Wandt, dessen Schuss aus zweiter Reihe das Tor jedoch um einen Meter verfehlte. Immer wieder setzten unsere Jungs die Gastgeber unter Druck, scheiterten jedoch häufig am letzten Pass. In der 18.Minute war es dann doch soweit. Simon Dluzinski setzte sich über rechts stark durch, lief zur Grundlinie und passte Flach auf den Fünfer wo Florian Maur lauerte und dem SC Keeper keine Chance ließ. Doch wer dachte das HarzTor nun auch offensiv mal etwas versuchen würde wurde enttäuscht. Auch das 0:2 änderte daran nichts. Flo Maur kommt im Strafraum an den Ball, spielt den Torwart aus und legt mit ganz viel Übersicht quer auf Marcel Bömeke der nur noch einschieben musste. Die Partie schien eigentlich schon gelaufen. Auch in Durchgang 2 passierte wenig und schon garnichts in der SCE Hälfte. Bis zur 80.Spielminute. Nachdem wir den eigentlich sicher geglaubten Ball im eigenen 16er wieder hergaben musste Oliver Schwedhelm eingreifen und zur Ecke klären. Den Eckball gab es jedoch nur, weil unser Abwehrchef den Schiri darauf hinwies. Dieser hatte zuvor bereits auf Abstoß entschieden. Doch in diesem Fall wurde Ehrlichkeit nicht belohnt. HarzTors Sutormin erzielte nach dem fälligen Eckball aus dem Gewühl heraus das 1:2 und sorgte noch einmal für unerwartete Spannung. Unsere Elf ließ jedoch bis zum Schlusspfiff nichts mehr zu. Auf der anderen Seite vergaben wir noch 2 gute Möglichkeiten. Am Ende war es ein hoch verdienter Sieg.

 

Sonntag, 06.08.2017 um 16:00 Uhr in Desingerode (1.Kreisklasse)

SC Eichsfeld - SV Förste 9:1 (4:0)

Tore: 1:0 Jung (10.Min), 2:0 Bömeke (12.Min), 3:0 Tauchmann (26.Min), 4:0 Bömeke (29.Min), 5:0 C.Rink (51.Min), 6:0 Tauchmann (54.Min), 7:0 Tauchmann (54.Min), 8:0 Wandt (62.Min), 8:1 Ehrhardt (78.Min/FE), 9:1 Bömeke (80.Min)

Aufstellung: Kluge, Diedrich (Kunze, 72.Min), A.Maur (Kaldeich, 18.Min), Schwedhelm, Vollmer, Dluzinksi, Bömeke, Wandt, Jung, Tauchmann, F.Maur (C.Rink, 28.Min)

 

Spielbericht: Unserer Ersten ist ein perfekter Saisonstart gelungen. Im Rahmen der Saisoneröffnung in Desingerode schlug man den SV Förste klar und deutlich mit 9:1. Die Anfangsphase deutete jedoch nicht auf einen solch deutlichen Sieg hin. Die Gäste kamen gut in die Partie und waren mindestens ebenbürtig. So neutralisierten sich beide Teams zunächst weitestgehend. In der 10.Spielminute erkämpfte sich Flo Maur 35 m vor dem Tor stark den Ball und steckte durch auf Fabi Jung der den Keeper im 1 gegen 1 keine Chance ließ. 2 Minuten später erhöhte Marcel Bömeke nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von Jan Diedrich per Kopf auf 2:0. Die Gäste steckten jedoch nicht auf. In der 16.Minute gelang ihnen beinahe der Anschlusstreffer. Doch Jan Hennecke konnte den Ball aus 5 Metern nicht aufs Tor bringen. 10 Minuten später war schließlich auf SCE Seite wieder jubeln angesagt. Nach wiederholt starkem Einsatz von Flo Maur, der den Ball vor dem herauseilenden Keeper zu Dennis Tauchmann köpfte, lief dieser aufs leere Tor und verwandelte aus stark abseitsverdächtiger Position. Den Treffer musste unsere Elf jedoch teuer bezahlen. Nach dem ungestümen Einsatz des Förster Keepers, der dafür nichtmal gelb sah, musste unser Stürmer das Spielfeld verletzt verlassen. Für ihn kam Christopher Rink in die Partie. Als Marcel Bömeke allerdings 3 Minuten später auf 4:0 erhöhte war die Partie so gut wie gelaufen. Kurz vor der Pause vergabe Förstes Rother noch eine gute Gelegenheit, sodass es mit einer deutlichen Führung in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel erstickten unsere Jungs auch die letzte Motivation der Gäste im Keim. Durch 4 Treffer von Christopher Rink, 2x Dennis Tauchmann und Kevin Wandt führte unsere Elf nach gut einer Stunde mit 8:0. Im Anschluss schaltete man einen Gang zurück wodurch die Partie etwas verflachte. 12 Minuten vor dem Ende gelang den Gästen durch einen berechtigten Strafstoß noch der Ehrentreffer ehe Marcel Bömeke kurze Zeit später den alten Abstand wieder herstellte und zum Endstand traf. Insgesamt war der Sieg auch in der Höhe verdient. Dennoch war in manchen Bereichnen und etwas Luft nach oben, sodass man diesen Sieg nicht überwerten sollte. Es warten noch 29 schwere Spiele.

 

Sonntag, 30.07.2017 um 16:00 Uhr in Gieboldehausen (Clausen-Cup)

SG Bergdörfer - SC Eichsfeld 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 (29.Min), 2:0 (42.Min), 3:0 (69.Min), 4:0 (85.Min)

Aufstellung: Kluge, A.Maur, C.Rink, Diedrich, Kunze, Bömeke, Schwedhelm, Dluzinski, Vollmer, Kaldeich

Wechsel: Schulz, Bierschenk, N.Rink

 

Kurzbericht: Es war ein verdienter Sieg für den Bezirksligisten, der in den entscheidenden Momenten allerdings auch das nötige Glück auf seiner Seite hatte. So verhinderte nach dem 1:0 zweinmal das Aluminium den möglichen Ausgleich oder gar die Führung für unsere Elf. Glückwünsch an die SG Bergdörfer.

 

Sonntag, 23.07.2017 um 14:00 Uhr in Obernfeld (Clausen-Cup)

SC Eichsfeld - VFL Ol. Duderstadt 11:0 (5:0)

1:0 Tauchmann (9.Min), 2:0/3:0/4:0 F.Maur (12./16./26.), 5:0 Diedrich (38.Min), 6:0 Ziesing (53.Min), 7:0 Tauchmann (66.Min), 8:0 Tauchmann (70.Min), 9:0 Wandt (76.Min), 10:0 Dluzinski (81.Min), 11:0 Kahlmeyer (90.Min)

Aufstellung: Kluge, Vollmer, Fahlbusch, Schwedhelm, A.Maur, Bömeke, Wandt, Tauchmann, Dluzinski, Diedrich, F.Maur

Wechsel: N.Rink, C.Otto, Ziesing, Kahlmeyer, C.Rink

 

Kurzbericht: Unsere Jungs waren über die gesamten 90 Minuten klar überlegen und hätten gegen überforderte Duderstädter auch noch höher gewinnen können. Durch den deutlichen Sieg hat unsere Elf nun eine glänzende Ausgangssitutation für das abschließende Gruppenspiel.

 

Mittwoch, 19.07.2017 um 19:00 Uhr in Obernfeld (Clausen-Cup)

SC Eichsfeld – SV Rotenberg 2:2 (2:2)

Tore: 1:0 Bömeke (9.Min), 1:1 Tenchella (39.Min), 2:1 Diederich (43.Min/FE), 2:2 Tauchmann (45.Min)

Aufstellung: Kluge, A.Maur, Schwedhelm, Diedrich, Bömeke, Wandt, Dluzinksi, Kahlmeyer, Tauchmann, Kaldeich, C.Rink

 

Kurzbericht: Die Partie wurde kurz vor Anpfiff der 2.Halbzeit aufgrund eines Unwetters abgebrochen. Bis dahin konnten unsere Jungs die Partie gegen den Bezirksligisten ausgeglichen gestalten. Man einigte sich schließlich mit dem SV Rotenberg auf ein leistungsgerechtes 2:2.

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © All Rights Reserved